CRYOTEC ANLAGENBAU GMBH

ANWENDUNGSBEREICHE

Lebensmittel- & Getränkeindustrie

Kohlenstoffdioxid ist geruch- und geschmackslos. Durch diese Eigenschaften eignet es sich ideal zur Verwendung in der Lebensmittelindustrie. Beispielsweise als Soda für Getränke, zur Herstellung von Trockeneis zur Kühlung von Speisen und Getränken und für Lebensmittel- und Pharmaqualität nach EIGA-Standard (European Industrial Gases Association) oder Coca-Cola-Standard.

Flüssiger Stickstoff (ca. -196 °C) und Kohlendioxid (als Trockeneis-Schnee ca. -78 °C) sind vielseitig einsetzbare Kältemittel und zeichnen sich durch ihre große Leistungsbandbreite aus. Durch ihre hohe Kälte-Energie sind sie vor allem in der Lebensmittelindustrie unverzichtbar.

Kühlen & Gefrieren

Geruch- und geschmackloses Kohlendioxid (CO2) und Stickstoff (N2) werden in der Lebensmittelindustrie zur Konservierung, zum Kühlen und zum Gefrieren eingesetzt. Um Geschmack, Aussehen, Inhaltsstoffe und Qualität von Lebensmitteln zu erhalten, werden sie über ein spezielles Verfahren mit tiefkaltem Stickstoff schockgefrostet.

Verwendung von CO2 als Trockeneis

Das Kühlen von Lebensmitteln, unter Anwendung von Trockeneis aus CO2, bietet einen erheblichen Vorteil gegenüber herkömmlichen Kühlverfahren. Trockeneis in Form von Blöcken oder Pellets verdampft völlig rückstandslos und bietet Bakterien dadurch keinen Nährboden. Vor allem in Restaurants oder im Catering wird Trockeneis zur Kühlung von Speisen und Getränken verwendet.

Getränkeabfüllung

Bei Gärungs- und Fermentationsprozessen entsteht Kohlendioxid als Rohgas. Mit den Rückgewinnungsanlagen der CRYOTEC Anlagenbau GmbH kann dieses Rohgas aufgefangen, gereinigt und verflüssigt werden.

Das aufbereitete Kohlendioxid kommt in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zum Einsatz. Karbonisierte Getränke sind geschmacksintensiver und länger haltbar, da das Kohlendioxid das Wachstum von Mikroorganismen verhindert.

Brauereien

Die Rückgewinnung von CO2 aus Fermentationsprozessen, ist besonders geeignet für die Herstellung von CO2 in Lebensmittelqualität. Großbrauereien gewinnen dieses CO2 über konventionelle Gaswäschersysteme zurück.

Verpacken

Viele Lebensmittel werden heutzutage unter Schutzgasatmosphäre verpackt. Für die Hersteller von Nahrungsmitteln ist dies eine Möglichkeit, sie länger haltbar zu machen, ohne deren Eigenschaften und Geschmack zu verändern.

Als Schutzgas werden verschiedene Gemische aus Stickstoff, Kohlendioxid und teilweise Argon verwendet.